Samstag, 19. September 2015

Flüchtlingskrise - "Hart aber Fair" (Plasberg)

Letzte Änderung/Ergänzung am: 21.09.2015 - 18:29

Die aktuelle Sendung im TV zum brand-aktuellen Thema der Flüchtlingsproblematik
am Montag, den 21. September 2015 um 21:oo Uhr im 1. Programm der ARD

Heute, am Montag, den 21. September 2015 - um 10:12
finden Sie schon 1.046 Kommentare zu der kommenden Sendung von Herrn Frank Plasberg.
Das sind weitaus mehr, als bei früheren Sendungen . . .
Daß dabei die Gegner einer mehr oder weniger unkontrollierten Einwanderung (oder "Invasion") die absolute Überhand haben, liegt in der Natur der Sache und sagt nicht unbedingt etwas über die wahre Stimmung im Volke aus. Kritiker melden sich halt eher zu Wort, da sie unzufrieden sind und etwas ändern wollen; Befürworter der gegenwärtig propagierten "Willkommenskultur" sind ja zufrieden, müssen deshalb nichts ändern und schreiben sich daher auch nicht die Finger wund.

Mal sind die Kommentare fair, mal hart und mal recht abstrus und unfair.
Mal kommen die Kommentare von rechts, mal von links und mal aus der Mitte.
Mal sind die Kommentare fast pure Hetze, mal zeigt sich in ihnen die Angst der Menschen vor Überfremdung und mal nur ein diffuses Gefühl aus dem Bauch heraus, ohne nachzudenken . . .

Erstaunlicherweise sind aber überwiegend Kommentare dabei, die die Flüchtlings-Problematik besser zu erkennen scheinen als unsere "Mächtigen" von der Regierung oder der Wirtschaft.

Aber so ist es nun mal bei Frank Plasberg in seinem Gästebuch und in seiner Sendung . . .
- Wenn man ihn denn läßt und nicht versucht,
- ihn in den Mainstream hinein zu zwingen (siehe Gender-Debatte).

Lesenswert sind die Kommentare allemal, ob die von Herrn Plasberg eingeladenen Gäste der Sendung allerdings dem Thema gerecht werden können, das wage ich zu bezweifeln.
Mir scheint, daß da ein wirklich fachkundiger Evolutionsbiologe fehlt.

Das Gästebuch von "Hart aber Fair" zum Thema:

Die Flüchtlingskrise im Bürgercheck:
Geht das gut mit Jobs, Wohnen, Integration?


Inzwischen scheint auch bei den Politikern die Angst angekommen zu sein, daß die "Willkommens-Stimmung" in der Bevölkerung in das Gegenteil umkippen könnte.

Ein lesenswerter Artikel ist bei "Tichys Einblick" zu finden:
Liebe Frau Merkel, Sie machen mir Angst!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Anmerkung

Ich habe den Aufstand von Watts (im Los Angeles-Becken) im Jahre 1965 hautnah miterlebt.

Es waren die Folgen einer falschen "Einwanderungspolitik" (Sklaven!),
einer mangelhaften sozialen Integration,
und die fast unvermeidliche Ghetto-Bildung.

Mein Erlebnis mit einem Afro-Amerikaner in einem deutsch-sprachigen Kino in Downtown Los Angeles und meine Einladung zu einer Party mit meinen Arbeitskollegen, zu der ich einen Schwarz-Afrikaner eingeladen hatte, waren prägend für meine Haltung in Sachen Integration und Einwanderung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Deine Meinung ist mir wichtig,
auch dann noch, wenn ich deinen Kommentar aus rechtlichen Erwägungen oder aus Gründen der Ausdrucksweise einmal nicht freischalten mag.

Eine Bitte habe ich allerdings, falls Du anonym posten möchtest:
Bitte gebe wenigstens einen Nick (Spitznamen) und den Ort an, von dem aus Du schreibst!

Rentner Anton (aka Netzgärtner)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------